0 0
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.

Katsuaki Ichikawa, Die Harmoniemusik am Hof von Oettingen-Wallerstein unter besonderer Berücksichtigung der Werke Antonio Rosettis

Artikelnummer: MB352

Buch, 280 Seiten

? Warenkorb in PayPal anzeigen
Sofort lieferbar

Autor: Katsuaki Ichikawa,
Titel: Die Harmoniemusik am Hof von Oettingen-Wallerstein unter besonderer Berücksichtigung der Werke Antonio Rosettis
Umfang: 280 Seiten

Die Harmoniemusik ist um 1800 nicht nur in den Adelsfamilien sondern auch bei den Bürgern sehr beliebt gewesen und hat das Musikwesen bereichert. Insbesondere war das mit je zwei Oboen, Klarinetten, Hörnern und Fagotten besetzte so genannte „Wiener Oktett“ populär, dessen Hauptrepertoire Opernarrangements waren. Doch sind die Harmoniemusiken Oettingen-Wallersteins besonders hoch zu werten dank des Geschmacks des Fürsten Kraft Ernst, der als Mäzen für die Musik seiner Zeit bekannt geworden ist.

Der aus Nordböhmen stammende Komponist Antonio Rosetti, der von 1773 bis 1789 in Wallerstein zuerst als Kontrabassist und später als Kapellmeister tätig war, hat mehrere Konzerte für Bläser sowie Bläserparthien geschaffen, in denen sich oft dank des hohen Aufführungsniveaus der Mitglieder dieser Hofkapelle anspruchsvolle Soli nden. Antonio Rosetti und Josef Reichahaben ihre Amtskollegen wie u.a. Paul Wineberger und Georg Feldmayr zu eigenem Schaffensdrang für weitere Harmoniemusiken angeregt. Infolgedessen sind in der Wallersteinschen Hofbibliothek heute eine Vielzahl Bläserparthien mit variablen Besetzungen überliefert.